shutterstock_309369185-kl-bearb.jpg

Psychoonkologie

Die Diagnose einer Krebserkrankung bedeutet für die Betroffenen häufig eine gravierende Veränderung ihres Lebens. Alles bisher Gewohnte und als sicher geglaubte ist „anders“, droht verloren zu gehen. In kurzer Zeit müssen Entscheidungen von großer Tragweite getroffen werden – die Seele kommt nicht hinterher.

Viele Fragen tauchen auf: Warum ich? Was habe ich falsch gemacht? Wie sage ich es meinem Partner, meinen Kindern? Was ist die beste Therapie? Gibt es ein danach?

Es fällt schwer, über diese Themen und Fragen zu sprechen, selbst mit den nächsten Angehörigen – vielleicht gerade mit diesen. Unsicherheiten, Ängste und Trauer bestimmen das innere Erleben. Vielfach kommen belastende körperliche Symptome hinzu: Schmerzen, Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit.

Als Ärztin und Psychotherapeutin will ich Sie darin unterstützen, mit dieser schweren Situation und den belastenden Gefühlen umgehen zu lernen, Antworten auf Ihre Fragen zu finden. Auch unter widrigsten Umständen kann Hoffnung und Entwicklung entstehen.

In unsere Gespräche und unsere gemeinsame Arbeit können Angehörige und Partner mit einbezogen werden.